Knoblauch-Chili Öl einfach selbst gemacht!

15:25:00 SixSights 6 Comments


Gerade in der mediterranen Küche werden gerne unterschiedliche Öle verwendet. Das Chili-Öl meines Lieblingsitalieners trägt immer erheblich zu meinem Pizza-Genuss bei und auch über Pasta tröpfle ich gerne noch ein bisschen Knoblauchöl. 


In meinem letzten Kroatienurlaub habe ich dann auf einem kleinen einheimischen Markt ein Fläschchen Knoblauch-Chili-Öl gekauft - die perfekte Kombination für mich. Es war unglaublich aromatisch und dementsprechend leider recht schnell aufgebraucht. 
Natürlich habe ich mich auch hier auf die Suche nach einem guten Öl gemacht und einige ausprobiert, wurde aber leider immer wieder enttäuscht. Die Mischung aus Knoblauch und Chili scheint in Deutschland allgemein nicht sehr verbreitet und die, die ich gefunden habe, waren eher lasch im Geschmack. Aber genau dieser ist doch gerade so wichtig! Ich möchte meine Nudeln ja nicht im Öl ertränken, aber trotzdem ein volles Aroma.


Langer Rede kurzer Sinn: Ich habe beschlossen mein Öl selbst herzustellen. Nachdem ich einige verschiedene Rezepte ausprobiert habe, mit unterschiedlichen Ölen, Zutaten und Vorgehensweisen, hat sich für mich eine eigene Strategie herauskristallisiert und die möchte ich heute mit euch Teilen :)


Was ihr benötigt (Rezept für 1L):


 eine bzw. zwei gut verschließbare Flaschen (ich verwende 'Korken' von Ikea)
• 3-5 getrocknete Chili's, je nach Schärfe
• 6-8 Knoblauchzehen
 1L Olivenöl

Und so geht ihr vor:


Zuerst schneidet ihr die Knoblauchzehen in dünne Scheiben und hackt die Chilis in Stücke. Anschließend gebt ihr etwa die Hälfte der Knoblauchzehen und eine der Chilischoten in eine kleine Pfanne mit reichlich Öl. Stellt die Pfanne etwa auf mittlere Hitze und lasst den Knoblauch und die Chili 2-3 Minuten darin braten. Achtet darauf, dass der Knoblauch nicht dunkel wird, sondern schön hell bleibt.



Die restlichen Knoblauchscheiben und Chilischoten könnt ihr in eure verschließbare Flasche geben. Ich habe 2 Stück mit je 0,5 L Fassungsvermögen benutzt, da ich das praktischer finde, ist aber natürlich Geschmackssache ;)
Habt ihr 2 oder mehrere Flaschen müsst ihr natürlich darauf achten, alles möglichst gleichmäßig aufzuteilen. Die Kerne der Chilis dürfen übrigens gern mit verwendet werden, hier müsst ihr selbst einschätzen, wie scharf ihr das Öl am Ende haben wollt!

Ist eure Pfanne mit dem gedünsteten Knoblauch fertig, könnt ihr das Öl und die Stückchen vorsichtig in die Flaschen abfüllen. Am besten benutzt ihr dazu einen Trichter. Zum Schluss gießt ihr die Flaschen nur noch mit dem restlichen Olivenöl auf, verschließt sie anschließend gut und schüttelt einmal durch, sodass sich das erhitze Öl mit dem aufgegossenen verbindet.



Die Flaschen solltet ihr jetzt mindestens 2 Wochen an einem dunklen Ort ruhen lassen und ab und zu durchschütteln, und dann ist es auch schon fertig. Es ist übrigens ganz normal, dass sich das Öl mit der Zeit etwas trübt, also keine Sorge!
Wenn man die Fläschchen hübsch dekoriert, mit einem Etikett oder einfach einem Streifen Washitape, eigenen sie sich auch super als kleines Geschenk!

Falls ihr noch mehr Inspiration sucht, könnt ihr euch bei unserem Gift Guide von letztem Jahr das Rezept für selbstgemachte Pralinen und einem leckeren Likör anschauen! Wie ihr diese Leckereien herstellt, findet ihr ganz unten im Post ;)

Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren und falls ihr das Öl selbst ausprobiert, erzählt mir doch wie es geworden ist ;)

Liebe Grüße
Ines

Das könnte dir auch gefallen

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee! Müssen wir zuhause auch mal machen! Ich liebe Öle!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch :D vor allem macht es das Kochen so viel einfacher, wenns mal schneller gehen muss ;)

      Löschen
  2. Die Idee gefällt mir wirklich gut und ist ein tolles Beigebsel für Weihnachten. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt :) Kann man ja auch in kleinere Fläschchen abfüllen. Wäre denke ich auch eine Idee für einen selbstgemachten Adventskalender :)

      Löschen
  3. Liebe Ines! Habe soeben deine Seite entdeckt - sehr geschmackvoll und die Fotos sind klasse. Das Chilli-Öl ist zwar nichts für mich - weil ich scharf so gar nicht vertrage - aber es ist eine wundervolle Geschenksidee für jemanden, der Chilli liebt und gerne kocht. Herzlichen Dank lg Melanie www.honigperlen.at

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut Ines! Das probier ich auch aus! Hast Du auch schon versucht, Chilli selber zu ziehen? Damit hab ich irgendwie keinen Erfolg. Wenn Du dazu einen Tip hast, wäre ich sehr dankbar!

    Alles Liebe und viel erfolg weiterhin
    Simone aus der http://best-ager-lounge.com

    AntwortenLöschen