Geldsparen mit Cashback

22:07:00 SixSights 1 Comments

Vor einiger Zeit habe ich euch schon die Seite boost vorgestellt, mit der ihr Geld spenden könnt, ohne selbst welches auszugeben. Ich bin immer noch sehr überzeugt von der Seite und finde die Idee dahinter soziale Projekte und Organisationen zu unterstützen super! Heute möchte ich euch aber noch eine andere Cashbackseite vorstellen, auf der ihr selbst mit wenigen Extra-Klicks Geld sparen könnt!

Zuerst die Frage: Was bedeutet eigentlich 'Cashback'?


'Cashback' ist englisch und bedeutet soviel wie "Geld zurück bekommen". Hinter dem Wort versteckt sich ein ganzes System, dass den Nutzern ermöglicht Geld bei ihren Einkäufen zu sparen.
Die Kunden gehen vor dem Einkauf auf eine Cashbackseite und von dort lassen sie sich auf den Onlineshop ihrer Wahl weiterleiten. Dort tätigen sie ganz normal ihre Bestellung, welche von der Cashbackseite registriert wird. Bei jedem Einkauf wird ihnen dann ein gewisser Prozentsatz von ihrem bestellten Betrag gut geschrieben, welches sie sich dann auszahlen lassen können. Anders als bei anderen Bonusprogrammen jedoch nicht nur als Sachprämien oder Gutscheine, sondern als echtes Geld. Wie hoch der Prozentsatz ist, den man zurückbekommt, hängt vom jeweiligen Onlineshop ab.


Welche Seite benutze ich?


Seit ziemlich genau einem Jahr teste ich die Seite Shoop (ehemals Qipu), um beim Onlineshoppen etwas Geld zu sparen. Dabei konnte ich vor allem bei Onlineshops wie boohoo (7%), ASOS (10% bzw. 3%), Hema (4%) und MediaMarkt (2%) einiges an Geld zurückbekommen. Zugegebenermaßen war ich anfangs etwas skeptisch und deshalb möchte ich euch von meinen Erfahrungen mit dem Anbieter berichten.

Wie komme ich an das Cashback?


Die Anmeldung auf Shoop ist ziemlich einfach und schnell erledigt. Ihr müsst dazu euren Namen, Adresse und E-Mail angeben. Außerdem müsst ihr festlegen, wohin euch das Cashback ausgezahlt werden soll. Ich mache das über mein Bankkonto, ihr könnt aber auch eine Paypal-Adresse angeben.
Die Auszahlung geht übrigens schon ab dem 1.€ und ist kostenlos.



Wie gehe ich beim Shoppen vor?


Im Grunde genauso wie davor auch. Ich schaue mir vorher an, was ich bestellen möchte, packe es aber noch nicht in den Warenkorb (das ist wichtig für die richtige Erfassung!). Habe ich alles in Ruhe angeschaut öffne ich die Seite von Shoop und schaue nach, ob der Onlineshop, bei dem ich bestellen möchte, ein Partnershop von Shoop ist und wie viel Cashback ich erhalten kann. Ist der Shop dort aufgelistet, logge ich mich bei Shoop ein und lasse mich von dort wieder auf den Onlineshop über den "Zum Shop und Cashback erhalten"-Button weiterleiten. Dann lege ich alle meine ausgewählten Artikel in den Warenkorb und führe meine Bestellung wie gewohnt fort. Schon wenige Minuten danach bekommt man eine E-Mail von Shoop, in der eure erfasste Bestellung bestätigt wird.


Wie lange dauert es bis ich mein Cashback bekomme?


Das ist unterschiedlich und vom Shop abhängig. Die Erfassung der Bestellung geht wie gesagt ziemlich schnell und wird auf eurem Shoop-Profil als offener Betrag dargestellt. Der Shop muss diese aber noch bestätigen, sodass ihr dann das Guthaben auch wirklich gut geschrieben bekommt. Gerade bei ausländischen Shops dauert das unter Umständen recht lange. Bei boohoo musste ich zuletzt fast 4 Monate warten, bei anderen Shops habe ich das Geld aber auch schon innerhalb von einem Monat freigeschalten bekommen.

Meine Empfehlung:


Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit dem Anbieter Shoop. Die Seite bietet eine riesen Auswahl an Partnershops und man kann sogut wie überall sparen. Leider vergesse ich das auch öfter, daher wäre ein Plugin für den Browser, wie es bei boost gibt, super für mich :D Auch die Freischaltung des Cashbacks könnte manchmal etwas schneller gehen, aber das liegt wohl hauptsächlich an den Partnershops. Ich habe über das Jahr 2016 immer wieder kleine und größere Beträge gesammelt und habe mir jetzt zum Ende des Jahres mein gespartes Geld auszahlen lassen. Dabei habe ich etwa 70€ erhalten und bin damit recht zufrieden. Auch wenn es sich für ein Jahr nicht allzuviel anhört, so hat sich der wirklich geringe Mehraufwand meiner Meinung nach dennoch gelohnt ;)

Habt ihr schon Cashbackseiten ausprobiert und könnt noch welche empfehlen? Oder habe ich euch mit meinem Spartipp ermutigt auch einmal so eine Seite auszuprobieren?

Lasst mir doch eure Meinungen in den Kommentaren da!

Eure Ines

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar:

  1. Ich nutze in den USA auch Cash Back. Es ist so einfach und da sammelt sich doch einiges an. Fuer Sachen die man eh kaufen würde, macht das echt Sinn.

    AntwortenLöschen