Pasta mit fruchtiger Weißweinsoße

17:04:00 SixSights 3 Comments


Nachdem ich vor Kurzem eine Box mit leckeren süßen Kakis gewonnen habe, bin ich mal wieder etwas kreativ geworden und habe mir ein neues Rezept ausgedacht. Das Ganze war eine ziemlich spontane Aktion, aber ich war von dem Gericht so begeistert, dass ich euch heute mein Rezept vorstellen möchte. Es handelt sich dabei um eine fruchtige Weißweinsoße, die perfekt für Pasta geeignet und darüber hinaus auch vegan ist. 

Die Zutaten (2 Portionen)


⧫ Eine Kaki
⧫ 250 gramm Nudeln
⧫ 2 Schalotten
⧫ 100 gr Cocktailtomaten
⧫ 60ml Weißwein
⧫ 50ml Brühe
⧫ Salz, Pfeffer und Rosmarin
⧫ Olivenöl


So geht ihr vor:


Zuerst heizt ihr den Ofen auf 200 Grad Ober- / Unterhitze vor und stell Wasser für die Nudeln auf. Dann viertelt ihr die Tomaten, verteilt sie auf dem Backblech und bestreut sie großzügig mit Rosmarin. Das Blech gebt ihr dann für circa 10 Minuten in den Ofen. Die Nudeln kocht ihr währenddessen wie gewohnt nach Packungsbeilage.

Jetzt solltet ihr schon einmal die Kaki vorbereiten. Dazu schält ihr sie und schneidet sie in mundgerechte Stückchen.

Anschließend hackt ihr die Schalotten in kleine Würfel und gebt diese mit etwas Olivenöl in einen Topf. Dort lasst ihr sie bei mittlerer Hitze glasig werden und löscht sie dann mit dem Weißwein ab. Danach könnt ihr die Brühe dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
***

Zum Schluss müsst ihr nur noch die Kakistücke mit in den Topf geben und diese weich werden lassen. Ist die Kaki gar könnt ihr eure Pasta auch schon servieren. Dazu gebt ihr die Weißweinsoße über eure Nudeln und garniert das Ganze mit den Cocktailtomaten aus dem Ofen. Guten Appetit!

Ich hoffe euch gefällt mein Rezept und ihr macht es bald einmal nach :)

Eure Ines




Das könnte dir auch gefallen

Kommentare:

  1. Oh das klingt ja grandios.Das muss ich unbedingt ausprobieren, ich habe hier noch ein zwei Flaschen Weißwein, den ich aber so einfach ungern trinke. Normalerweise koche ich nur mit Rotwein, dass muss ich direkt ändern :)

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen
  2. Juhu ... also auf die Idee Kakis mit Pasta zu verarbeiten, wäre ich ja nie gekommen. Das ist aber eine super Idee. Ich habe noch zwei hier rumliegen. Die werde ich heute Abend gleich mal verarbeiten. Oder vielleicht mit einer Mango ... ?

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja echt sehr lecker aus :)
    Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren
    Danke schön für das Rezept :)

    AntwortenLöschen